Mathematik Nachhilfe Bruchrechnung

Thumbnail Vorlage Mathe neu


Zurück zur Mathe-Analysis-Übersicht!

Mathematik Nachhilfe Bruchrechnung leicht gemacht!

Grundlagen des Bruchrechnens

Es gibt unterschiedliche Arten von Brüchen. Man kann Brüche kürzen, man kann die Brüche erweitern. Man kann auch mit Brüchen rechnen. Hat ein Bruch im Zähler und im Nenner gleiche Faktoren, so können diese gekürzt (also gestrichen) werden.

Zwei Brüche werden multipliziert, indem jeweils die Zähler und die Nenner miteinander multipliziert werden. Dividiert (geteilt) werden Brüche, indem mit dem Kehrwert (auch Reziproke genannt) multipliziert wird. Auch, wenn Brüche dividiert werden, kann das “Geteilt-Zeichen” durch einen Bruchstrich ersetzt werden.

Sollen zwei Brüche addiert oder subtrahiert werden, so müssen sie zunächst auf den gemeinsamen Hauptnenner gebracht werden. Die Brüche können erst addiert bzw. subtrahiert werden, wenn bei beiden Brüchen der gleiche Wert im Nenner steht. Hierzu müssen die Brüche erweitert werden. Der erste Bruch kann mit dem Nenner des zweiten und der zweite Bruch mit dem Nenner des Ersten erweitert werden. Wenn mehr als zwei Brüche addiert oder subtrahiert werden sollen, muss jeder Bruch mit den Nennern aller anderen Brüche erweitert werden.

Brüche, deren Wert größer als 1 ist, schreibt man auch als gemischte Zahl.

Viel Spaß bei unserem Mathetutorial “Mathematik Nachhilfe Bruchrechnung”!
Echte und unechte Brüche
Stammbrüche und Zweigbrüche
Scheinbrüche
Gemischte Brüche

Dieses Tutorial:

Das könnte dich auch interessieren:

Follow me on social media: